Gestalt-Körpertherapie

Gegenwärtigkeit, Kontakt, Bewusstheit und Beziehung

Gestalt-Körpertherapie Zentrale Elemente der von Fritz und Laura Perls, R.F. Hefferline,
P. Goodman entwickelten Gestalttherapie sind Gegenwärtigkeit,
Kontakt, Bewusstheit und die Beziehung zwischen Vordergründigem
und Hintergrund.

Gestalt-Körpertherapie

Der Gestaltansatz geht davon aus, dass alles, auch die Vorgänge des Erinnerns und der Zukunftsplanung, gegenwärtige Tätigkeiten sind, obwohl sie sich auf Vergangenheit und Zukunft beziehen.

Damit ist alles, was wir jetzt erleben, auch veränderbar – radikale Selbstverantwortung für unser jetziges Erleben ist damit die logische Folge.

Kontakt bewirkt Veränderung

Kontakt (mit mir, meinen Gefühlen oder anderen Personen) bewirkt Veränderung. Der Therapeut unterstützt durch seine eigene Kontaktbereitschaft diesen Prozess, indem er den Klienten in seiner erlernten Tendenz, den Kontakt zu vermeiden, liebevoll frustriert und Bewusstheit dafür weckt, mit welchen motorischen und mentalen Strategien Kontakt und Veränderung vermieden werden.

Indem wir Gegenwärtigkeit und Kontakt (Ich und Du im Hier und Jetzt) mit der Körperarbeit verbinden, gehen wir über ein "Behandlungskonzept" hinaus und betonen die offene Beziehung zwischen Praktizierendem und Klient, in der Wachstum und Veränderung für beide möglich ist.


Literatur dazu:
Polster & Polster, Gestalttherapie, Fischer Verlag




© 2017 E.S.T.
Eckert Seminare Training
Körpertherapie
Ausbildungen
29487 Luckau / Wendland

Telefon:
0 58 44 / 97 62 10



© 2017 E.S.T. Eckert Seminare Training
Ausbildung in Ganzheitlicher Körpertherapie
29487 Luckau / Wendland  •  Telefon 0 58 44 / 97 62 10